Breitbandausbau in der Gemeinde Schiltberg

Förderrichtlinie für Hochgeschwindigkeitsinternet in Kraft getreten

Breitband Glasfaser Bild

Breitbandausbau in Schiltberg

 

Breitbandausbau in Schiltberg, Verfahren 2

Breitbandförderprogramm laut Richtlinie des Freistaats Bayern

Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeits-netzen (Breitbandrichtlinie - BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversor-gung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind.

 

Die Gemeinde Schiltberg möchte im Zuge dieses Programms die Erhöhung der verfügbaren Bandbreite schnellstmöglich realisieren.

 

Im Folgenden wird jeweils aktuell über den Stand des Verfahrens informiert.

 

Förderschritt 4 - Beginn des Auswahlverfahrens

Auswahlverfahren zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Ausbaues von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern (BbR)

(Link zur PDF-Datei über das Auswahlverfahren)

 

Karte des vorläufigen Erschließungsgebiets 

(Link zur Karte)

 

Adressenliste der auszubauenden Anschlüsse

(Link zur Tabelle)

 

Förderschritt 3 - Ergebnis des Markterkundungsverfahrens

Ergebnis des Markterkundungsverfahrens im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Ausbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern (BbR) 

(Link zur PDF-Datei über das Ergebnis der Markterkundung)

 

Förderschritt 2 - Markterkundung mit vorläufigem Erschließungsgebiet

Bekanntmachung der Markterkundung 

(Link zur Bekanntmachung der Markterkundung)

 

Förderschritt 1 - IST-Versorgung

Das vorläufige Erschließungsgebiet mit Ist-Versorgung vor Markterkundung kann hier abgerufen werden

(Link zur Karte)

 

Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Breitbandpate: Herr Bitzl, Tel. 08251 / 87 85 -23

 

 


 

 

Breitbandförderprogramm - 1. Verfahren

 

Breitbandförderprogramm laut Richtlinie des Freistaats Bayern

 

Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (Breitbandrichtlinie - BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversor-gung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind.

 

Die Gemeinde Schiltberg möchte im Zuge dieses Programms die Erhöhung der verfügbaren Bandbreite schnellstmöglich realisieren.

 

Im Folgenden wird jeweils aktuell über den Stand des Verfahrens informiert.

Als Ansprechpartner bei der Gemeinde Schiltberg steht Ihnen zur Verfügung:

Breitbandpate: Herr Bitzl, Tel. 08251 / 87 85 -23

 

Notwendige Verfahrensschritte gemäß Breitbandrichtlinie (BbR) vom 09.07.2014

 

Förderschritt 8 - Fördersteckbrief

 

(Link zum Fördersteckbrief)

(Link zur Karte im PDF-Format)

(Link zur Karte im DXF-Format)

 

Förderschritt 7 - Kooperationsvertrag

 

Stellungnahme der Gemeinde bezüglich der Vorlage des Kooperationsvertrages bei der Bundesnetzagentur im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie - BbR).

(Link zur Stellungnahme der Gemeinde zum Kooperationsvertrag)

 

Förderschritt 6 - Zuwendungsbescheid

 

Die Gemeinde Schiltberg hat am 28.09.2015 den Zuwendungsbescheid durch Minister Söder überreicht bekommen.

 

Förderschritt 5 - Auswahlverfahren Ergebnis

 

Bekanntmachung der Gemeinde Schiltberg bezüglich der vorgesehenen Auswahlentscheidung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie – BbR)

(Link zur Bekanntmachung der vorgesehenen Auswahlentscheidung)

 

Förderschritt 4 - Beginn des Auswahlverfahrens

 

- ACHTUNG - Verlängerung der Angebotsfrist auf den 23.01.2015

 

Auswahlverfahren zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Ausbaues von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern (BbR)

(Link zur Bekanntmachung des einstufigen Auswahlverfahren)

(Link zur Karte des vorläufiges Erschließungsgebietes)

 

Förderschritt 3 - Ergebnis des Markterkundungsverfahrens

 

Ergebnis des Markterkundungsverfahrens im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Ausbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern (BbR)

(Link zum Ergebnis der Markterkundung)

 

Förderschritt 2 - Markterkundung

 

Anfrage an Netzbetreiber zu deren Ausbauplänen im Gebiet der Gemeinde Schiltberg

(Link zur Bekanntmachung der Markterkundung)

 

Förderschritt 1 - IST-Versorgung (Stand: 29.08.2014)

Nach Nr. 4.2 der Breitbandrichtlinie ist die aktuelle Versorgung mit Breitbanddiensten im Download und Upload anhand öffentlich zugänglicher Quellen

(Link zur Karte)

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

ALTES VERFAHREN!!! Am 29.08.2014 wurde ein neues Förderverfahren gestartet (siehe oben)!

 

Abbruch des laufenden Förderverfahrens und Neustart nach den neuen Förderbedingungen

 

Die Gemeinde Schiltberg möchte die Möglichkeiten des neuen Förderprogramms nutzen und einen erweiterten Breitbandausbau anstreben.In das neue Förderverfahren sollten zusätzliche Gebiete aufgenommen werden.

 

Aus diesem Grund wird das laufende Förderverfahren beendet und ein neues Verfahren unter den vereinfachten Förderrahmenbedingen gestartet.

 

 

Auswahlverfahren

 

 

 

Auswahlverfahren zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Ausbaues von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern (BbR)

 

(Link zur Bekannmachung des einstufigen Auswahlverfahrens)

 

 

 

Karte des vorläufigen Erschließungsgebiets 

 

(Link zur Karte)

 

 

 

 

 

Ergebnis der Markterkundung

 

 

 

Ergebnis des Markterkundungsverfahrens im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Ausbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern (BbR) 

 

(Link zum Ergebnis der Markterkundung)

 

 

 

Karte mit dem Ergebnis des Markterkundungsverfahrens 

 

(Link zur Karte)

 

 

 

 

 

Schiltberg, 18.08.2014

 

 

 

 

 

Markterkundungsverfahren
im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern (BbR)

 


Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern (BbR) den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) dort, wo er nicht marktgetrieben erfolgt.

Die Gemeinde Schiltberg hat eine Bedarfsermittlung durchgeführt. Diese hat ergeben, dass im Erschließungsgebiet fünf Unternehmen i. S. v. § 2 Abs. 1 Satz 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) Bedarf an einer Übertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream haben (http://www.vg-kuehbach.de/index.php?id=0,133). Die Gemeinde Schiltberg hat auf dieser Grundlage entsprechend der Lokalisierung dieses Bedarfs ein Erschließungsgebiet für den Aufbau eines NGA-Netzes festgelegt (http://www.vg-kuehbach.de/index.php?id=0,133).

Bevor Fördermittel eingesetzt werden können, hat die Gemeinde Schiltberg gemäß Nr. 4.1.1 Abs. 5 BbR zu ermitteln, ob private Investoren einen eigenwirtschaftlichen flächendeckenden Ausbau eines NGA-Netzes im Erschließungsgebiet vorsehen. Erst wenn dies nicht der Fall ist, kann die Gemeinde Schiltberg ein Auswahlverfahren zur Bestimmung eines dann geförderten Anbieters durchführen.

Die Gemeinde Schiltberg bittet daher Betreiber elektronischer Kommunikationsnetze mitzuteilen,
* ob sie sich ohne finanzielle Beteiligung Dritter in der Lage sehen, in den kommenden drei Jahren zu marktüblichen Bedingungen bedarfsgerechte Breitbanddienste im Erschließungsgebiet anzubieten bzw.
* ob zumindest Breitbanddienste mit Übertragungsraten von mindestens 25 Mbit/s im Downstream und von mindestens 2 Mbit/s im Upstream in den kommenden drei Jahren im Erschließungsgebiet angeboten werden.

Sofern ein Netzausbau geplant ist, bitten wir Sie, einen verbindlichen und detaillierten Projekt- und Zeitplan, der die geplanten Investitionen glaubhaft und nachvollziehbar macht, der Gemeinde Schiltberg bis spätestens Freitag, 13.06.2014 zu übersenden. Im Projekt- und Zeitplan sind insbesondere Meilensteine in Zeitabständen von nicht länger als 6 Monaten so zu definieren, dass deren Einhaltung auf Nachfrage der Gemeinde Schiltberg kontrolliert werden kann. Kommt der private Investor diesen selbst gesetzten Meilensteinen nicht nach, kann die Gemeinde Schiltberg mit der Auswahl eines Netzbetreibers gemäß Nr. 4.3 BbR fortfahren.
Die Ergebnisse der Markterkundung werden auf der Gemeindehomepage veröffentlicht.
Stand: 18.11.2013

Gemeinde Schiltberg
09.05.2014

 

 

 

 

 

Unternehmen sind aufgefordert ihren Bedarf zu melden

 

Der Freistaat Bayern beabsichtigt, den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) zu fördern.

 

Die Gemeinde Schiltberg hat ein Erschließungsgebiet festgelegt, in dem Bedarf für den Ausbau eines NGA-Netzes bestehen könnte. Das Erschließungsgebiet umfasst das gesamte Gemeindegebiet mit Ausnahme der bereits versorgten Orte Allenberg und Rapperzell. Grundlage für eine Erschließung ist der entsprechende Bedarf der in diesem Gebiet angesiedelten Unternehmen gemäß § 2 Abs. 1 Satz 1 Umsatzsteuergesetz (UStG)

 

Besteht ein Ausbaubedarf, sollen grundsätzlich alle Anschlussinhaber im Erschließungsgebiet mit den oben genannten Bandbreiten versorgt werden, zumindest aber mit einer Übertragungsrate von mindestens 30 Mbit/s im Downstream. Der Bedarf an einer Übertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream derjenigen Unternehmer, die diesen Bedarf glaubhaft gemacht haben, muss stets befriedigt werden.

 

Wir wollen die Erhöhung der verfügbaren Bandbreite schnellstmöglich vorantreiben. Hierzu sind gemäß Förderrichtlinie verschiedene Verfahrensschritte nötig, die sukzessive abgearbeitet werden müssen. Zu Beginn steht die Feststellung des Bedarfs nach Hochgeschwindigkeitsinternet im Gemeindegebiet.

 

Unternehmen in der Gemeinde Schiltberg sind nun aufgefordert ihren Bedarf an Hochgeschwindigkeitsinternet bis spätestens Freitag, 21.03.2014 zu melden. Hierfür haben wir ein Formular vorbereitet.

 

Weitere Informationen zum Breitbandausbau erhalten Sie beim Breitbandpaten der Verwaltungsgemeinschaft Kühbach, Herrn Bernd Bitzl (Tel. 08251 / 8785-23) oder bei Herrn Bürgermeister Josef Schreier (Tel. 08259 / 331).

drucken nach oben